FMX 2014: A Realtime Experience

FMX-2014_ONLINE_Date-Location
FMX 2014
Conference on Animation, Effects, Games and Transmedia

22.-25. April, Stuttgart, Haus der Wirtschaft

Ludwigsburg, 06. Februar 2014. Drei Monate vor Veranstaltungsbeginn gibt die FMX 2014 die ersten Leckerbissen ihres Programmes bekannt. Auch in diesem Jahr kommen Art, Technology und Business auf Europas einflussreichster Konferenz für digitales Entertainment zusammen, um sich mit den Unterschieden und Synergien zwischen den Bereichen Animation, Effects, Games und Transmedia zu befassen. Unter dem Slogan „A Realtime Experience“ hebt die FMX branchenspezifische Veränderungen und Entwicklungen hinter brandaktuellen Themen wie Realtime, Immediate Feedback, Virtual Production, Disruption und weiteren Schwerpunkten hervor. Diese Aspekte stehen dabei nicht nur im Fokus des Konferenzprogrammes mit seinen Präsentationen, Screenings, Workshops und Masterclasses – sie werden auch auf dem Marketplace, dem Recruiting Hub und dem School Campus diskutiert.

An Programm-Highlights fehlt es der FMX nicht. Im Blickpunkt stehen unter anderem Präsentationen zum dutzendfach ausgezeichneten Spiel des Transmedia-Franchise The Walking Dead, zur Entstehung von PDI/DreamWorks und zu beliebten Spielen wie Beyond: Two Souls.

FMX Program Chair Jean-Michel Blottière betont, dass Vorträge dieser Qualität nur durch die Expertise internationaler Talente und Professionals möglich sind:

„Art, Technology und Business treffen einmal mehr bei der FMX aufeinander. Einige der brillantesten Köpfe unseres Planeten bringen ihre genialen Visionen und spannenden Perspektiven nach Stuttgart zur FMX – wir können es kaum erwarten, ihnen zuzuhören.“

Wie auch in den vergangenen Jahren findet die FMX vom 22. bis 25. April im Stuttgarter Haus der Wirtschaft statt.

Presse-Akkreditierungen können über den Presse-Bereich auf der Website der FMX angefragt werden.

Arrow Disruption und Open Source

Mit dem Begriff Disruption greift die FMX in diesem Jahr den Paradigmenwechsel auf, der die Branche stetig verändert. Dabei schafft der Wandel nicht nur neue Herausforderungen, sondern birgt auch großes Potential für technologischen Fortschritt. Ein besonderes Augenmerk legt die FMX in diesem Jahr daher auf die neuesten Trends im Bereich Open Source, dem sich hochkarätige und ausgezeichnete Redner, so zum Beispiel Jeremy Selan (Software Developer und Imaging Supervisor, Sony Pictures Imageworks), widmen. Selan hält eine Präsentation zum Farbmanagement-Projekt OpenColorIO (OCIO), für das er dieses Jahr einen Academy Scientific and Technical Achievement Award erhielt. Zudem spricht er über Katana, IBL und Scene Processing. Andrew Kaufman, Research & Development Programmer bei Image Engine Design Inc., demonstriert die Anwendung der Open Source-Projekte Cortex und Gaffer als Teil der Film-Pipeline aller Image Engine-Projekte, darunter auch Zero Dark Thirty, White House Down und Elysium. Außerdem spricht Ken Museth, R&D FX Supervisor und Principle Engineer bei DreamWorks Animation, über die auf C++ basierende Open Source-Datenbank OpenVDB, die eine frei zugängliche Sparse Volume-Datenstruktur und ein dazugehöriges Toolset beinhaltet. Lead Software Engineer Xiaomao Wu und Cinebox Product Manager Kirthy Iyver runden den Fokus auf Open Source mit einem Vortrag über die aktuellsten Open Source-Projekte ihrer Firma Crytek ab.


Arrow Animation: „The early days of PDI“

Um die Entwicklungen innerhalb der Animationsbranche nachzuvollziehen, blickt die FMX auf die Anfänge des traditionsreichen Animations-Studios PDI/DreamWorks zurück. Unter dem Präsentationstitel „The Early Days of PDI“ findet in diesem Zusammenhang eine Panel-Diskussion der PDI-Gründer Carl Rosendahl, Associate Professor am Entertainment Technology Center der Carnegie Mellon University, und Richard Chuang, CEO der Firma Cloudpic Global, statt. PDI (Pacific Data Images) gehört inzwischen zusammen mit der Animationsabteilung von DreamWorks SKG zur DreamWorks Animation SKG, Inc. und zeichnet unter anderem für die Shrek – und die Madagscar-Filmreihen verantwortlich.


Arrow VFX: Archivierung von Star Trek-Planeten und mehr

Visuelle Effekte entwickeln sich auch abseits der Blockbuster-Produktion weiter. Sandra Joy Aguilar erklärt die Bedeutung der Archivierung visueller Effekte und gewährt Einblicke in ihre Arbeit bei ILM, wo sie über 150.000 Effekt-Elemente für die Nachwelt speicherte. Zudem erläutert sie das Verfahren zur Archivierung neuer Planeten aus Star Trek: The Next Generation mithilfe von Aufnahme-Robotern, die bei CBS Digital eingesetzt werden. Chuck Peil, Mitbegründer und Head of Business Development/ Strategic Partnership bei Reel FX, beleuchtet in seinem Vortrag das Thema Entrepreneurship und erklärt, was es bedeutet, ein Animations-Studio von Grund auf aufzubauen. Dabei analysiert er auch die Herausforderungen, mit denen sich eine aufstrebende Firma konfrontiert sieht, die sich neben den großen Unternehmen in der Animations-Szene etablieren möchte. Das Reel FX – Team, mittlerweile auf über 350 Mitarbeiter angewachsen, ist derzeit unter anderem mit der Produktion des mit Spannung erwarteten CG-Langfilmes The Book of Life (deutscher Kinostart im Oktober) beschäftigt, an dem Jorge R. Gutierrez als Regisseur und Guillermo Del Toro als Producer mitwirken.


Arrow Games: Beyond: Two Souls und Killzone: Shadow Fall

Einen hohen Stellenwert misst die FMX Spieltechnologien und Arbeitsabläufen bei, die branchenübergreifend neue Maßstäbe setzen. Besonders spürbar ist diese Tendenz im Bereich Game Cinematics, zu dem Dominic Cianciolo, Cinematic Director bei NetherRealm Studios, einen Track kuratiert. Dazu passend beleuchten Animation Director Kenneth McDonald und Animation Supervisor Teppei Takehana von Quantic Dream das erfolgreiche Action-Adventure Beyond: Two Souls für Playstation 3, das mit Ellen Page und Willem Dafoe prominent besetzt ist. Das interaktive Drama verwischt die Grenzen zwischen Game und Film und wurde als Videospiel sogar auf dem Tribeca Film Festival gezeigt. Der Game-Bereich wird durch einen Realtime Rendering Track ergänzt, der von Wolfgang Engel, CEO bei Confetti, kuratiert wird. Dan Calvert und Alex Zapata, Art Directors bei Guerillla Games, stellen ihre bevorstehende NextGen AAA-Asset-Produktion Killzone: Shadow Fall vor – eines von gerade mal einer Handvoll Spielen, die ausschließlich für NextGen-Konsolen entwickelt werden. Zusätzlich präsentiert Kurator Wolfgang Engel einen Talk unter dem Titel „Realtime Global Illumination in Games – Overview on the different Techniques that are used in Games today“.

Arrow Transmedia: The Walking Dead und Collider

Thema der diesjährigen FMX ist auch die enorme Bandbreite transmedialer Erfahrungen, die sich Zuschauern und Fans aktueller Serienformate derzeit bieten. Der Track Serial Storytelling, der von Alexander Herrmann von der Filmakademie Baden-Württemberg kuratiert wird, nimmt sich dieser unterschiedlichen Plattformen an. So berichtet Dennis Lennart, Cinematic Arist und Director bei Telltale Games, darüber, wie seine Firma den Markt episodischer Videospiel-Produktion eroberte und gewährt darüber hinaus Einblicke in Erfolge, aber auch kritische Momente des Firmen-Flaggschiffs The Walking Dead, das 2012 über 80 Auszeichnungen als Spiel des Jahres erhielt. Auch in Portugal werden neue Erzählformen entwickelt: Unter dem Namen Collider läuft das neue Transmedia-Projekt von Nuno Bernardo, CEO und Gründer von beActive, das aus einer Live-Action-Internetserie, einem Spielfilm, einer CG-Serie und einem Computerspiel besteht. Auf allen Plattformen werden dieselben virtuellen Assets benutzt und integriert. Bernardo erläutert das Konzept des Projektes und die Rolle, die der kosteneffektive Einsatz von Realtime-Produktion darin einnimmt.

Arrow Partner-Events der FMX: ITFS und APD

Vom 22. bis 27. April findet das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS) statt, eines der größten Animations-Festivals weltweit. Regisseure, Produktionsfirmen, Verleiher und Weltvertriebe präsentieren ihre schönsten und neuesten Animationsfilme – eine ideale Gelegenheit für FMX-Besucher, die aktuellsten Trickfilme zu bestaunen. Zu den Schwerpunkten des ITFS gehören unter anderem Abstract Experimental Animation, Animation im Ersten Weltkrieg oder das größte Motion-Capture-Projekt Europas, der 3D-Film Tarzan von Constantin Film. Am 24. und 25. April findet zum achten Mal der von FMX und ITFS gemeinsam ausgerichtete Animation Production Day (APD) statt, eine Businessplattform für die Animationsindustrie. FMX, ITFS und APD verwandeln Stuttgart im April einmal mehr zum Treffpunkt für Branchenexperten, Firmen, Künstler und Besucher aus aller Welt und zeugen vom hohen Stellenwert der Region für die nationale und internationale Filmindustrie.

Dieser Beitrag wurde unter FMX, FMX 2014 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


6 − = fünf